BRTHR

Deutschland

BRTHR
Single: Speak Loud (When You Speak Love)
VÖ: 08.05.2020
Label: Backseat

Die positiven Reaktionen auf das Debütalbum "Strange Nights" (2017) veranlassten das Duo BRTHR dazu, für das zweite Album alles auf eine Karte zu setzen. NDR N-Joy kürte sie zum Newcomer des Monats, es folgten Features auf MDR Kultur und FluxFM. Im September 2018 erschien der Zweitling auf Backseat, "A Different Kind Of Light", mit prächtiger Resonanz in den Musikmedien. Es gab Features im SCHALL Magazin, in dem Vinyl-Magazin MINT, in der Westzeit sowie den Hi-Fi Ausgaben der AUDIO und Akustik Gitarre. Die Musik von Philipp Eissler und Joscha Brettschneider ist inspiriert von J.J. Cale, Daniel Norgen und Calexico; entspannter lo-fi Folk für Fans von Americana, Blues und präzisem Songwriting.

Oder wie es die Presse ausdrückt:
"Friedfertiger Americana-Folk, der die Weite von Neil Young und das sengende Flimmern von Calexico vereint. Zehn herrlich entschleunigte Songs für genügsame Internationals." VISIONS
"Das hört sich richtig klasse an. Stuttgart? Kaum zu glauben. Es klingt derart amerikanisch, nach Calexico oder dem Understatement eines JJ Cale, dass man wohl sagen muss: Die Beiden sind als Musiker quasi "displaced persons", die eher nach New Mexiko gehören als nach Baden-Württemberg! Dass zwei junge deutsche Typen ein derart ausgeschlafenes Album abliefern, randvoll mit coolen Tracks, ist eine reife Leistung. Dieses Album ist unser Hör-Tipp dieser Ausgabe, wir empfehlen unbedingt den Besuch eines Konzertes." Akustik Gitarre
Streamen oder Erwerben: lnk.to/BRTHR_Light

Zum Songwriter-Highlight "Harder Each Day" initiierte Backseat eine Coversong-Kampagne, hier geht es zum Trailer.

Am 06.März 2020 erschien mit "Stealer of Hearts" eine erste Single des neuen, dritten Albums von BRTHR. Am 08.05. folgte "Speak Loud (When You Speak Love)", der erste politische Song der Stuttgarter Band. Er ist ein Aufruf, laut zu sein mit unserer Liebe und uns derart den destruktiven Strömungen entgegenzustellen. Philipp Eisller singt: "Mad men preaching hate, like it's 1933 / Where's the truth? It is yet to be found / Speak loud when you speak love."
Der Song ist extrem eingängig und warm arrangiert, melancholisch und doch aufmunternd. Zur VÖ wurde eine social media Kampagne lanciert, bei der Bands, PolitikerInnen (wie Hamburgs Kultursenator Dr. Carsten Brosda) und AkteurInnen der Musikbranche Videostatements zum Thema "Solidarität in Corona-Zeiten" beitragen. Hier die Playliste dazu: tinyurl.com/SpeakLoudPlaylist

Video

Termine