Jonas Alaska

Norwegen

Jonas Alaska
Album: Roof Came Down
VÖ: 25.09.2020
Label: Backseat

Jonas Alaska: Auf dem Pfad seiner Helden zeitloser Folk-Musik

Jonas Alaska hat in den letzten Jahren einige der herzzerreißendsten Texte der norwegischen Popmusik geschrieben. Und es ist seine Fähigkeit, mit dem Songwriting Geschichten zu erzählen, die ihm eine treue Fangemeinde innerhalb und außerhalb seines Heimatlandes eingebracht hat. Mit Hits wie „October", „If Only as a Ghost" und „In The Backseat" hat er ein großes Publikum erschlossen. Übrigens war es „In the Backseat“, das den Anstoß zur Namensgebung unseres Labels gab…

Das Album klingt wie ein moderner Klassiker, zeitlos schön und erzählerisch absolut ergreifend. Wie auf seinem bisher wohl stärksten Album, dem Debüt „Tonight“ aus 2015, schöpft der introvertierte Songwriter aus persönlichen Erfahrungen, die ihn emotionalisieren: In erster Linie die Geburt seines Kindes, aber auch die Lektüre von Shakespeares Klassiker Hamlet und musikalische Inspiration wie die Country-Sänger George Jones und Burle Ives. Diese hörte Alaska für eine Weile und wagte sich anschließend daran, selbst einen “straight forward classic country song“ zu schreiben. “Turns out it’s harder than I thought,“ so der schlaksige Norweger selbstkritisch. Das wunderschön gesungene und „Goodbye“ sei der einzige Song, dessen Geschichte nicht persönlich geprägt sei. „I just had that first line and followed that as far as I could.“ Musikalisch sticht der „Paranoid Blues“ beim Durchlauf des Albums heraus. Der Song ist das Ergebnis eines gewissen Sättigungsgefühls: „I was so sick of the same mental issues being the theme of my last 20 songs, so I decided to write one more song about my paranoia where I lay it all out, kind of like self therapy kinds of thing. I had no plans on releasing it but it felt so good singing it live and everybody laughed and though I was joking so I decided to throw it in.“

Im Vergleich zu den letzten zwei Alben „Younger“ und „Fear is Demon“ ist das neue Album schlanker und sehr geschmackvoll arrangiert, zudem trockener und weniger poppig produziert. Das Klavier nimmt immer mehr Raum ein, auf Effekthaschereien wird zugunsten eines organischen Klanges verzichtet. Mit „Roof Came Down“ wird Jonas Alaska seinen Ruf als einer der renommiertesten und feinfühligsten Songwriter seiner Generation bestätigen. Das vierte Studioalbum des Folksängers wird am 25. September auf Vinyl sowie digital veröffentlicht.

Das Album vormerken: backl.ink/140641213

Video

Termine

Keine aktuellen Termine