Oxen

Schweden

Oxen
Single: Dark And Depressive
VÖ: 15. Mai 2020
Label: harmoni

Auf der Suche nach dem perfekten Song, eine Reise zurück zum Alternative Sound der 80er und 90er Jahre. Die schwedische Band Oxen veröffentlicht mit "Dark and Depressive" die erste Single aus ihrem zweiten Album. Für Fans von den Pixies und New Order.

Irgendwo in der Mitte Schwedens liegt das kleine Städtchen Dalarna, Heimat von Erik Hases und Stefan Söderqvist. Die beiden freunden sich in Kindheitstagen an und sind ab diesem Zeitpunkt unzertrennlich. Gemeinsam haben sie alles erlebt, was das Leben in einer Kleinstadt mit sich bringt. Sie lernten ihre ersten Freundinnen kennen, teilten ihr erstes Bier und fingen an Instrumente zu spielen. Die Musik führte sie nach Stockholm, wo sie sich zusammen mit Eriks Freundin eine Einzimmerwohnung teilten. Ein perfekter Ort zum Songwriting. Es entstanden die ersten beiden Singles "Only Forever" und "Luck" (2016). Es folgten Club-Shows in Schweden, London und ein Auftritt auf dem Peace & Love-Festival.

Nach der Veröffentlichung ihrer Debüt EP mit dem passenden Namen "Oxen" wurde es kurzzeitig still um die Band. Erik und Stefan hatten das Gefühl, dass sie irgendwo vom Weg abgekommen waren. Sie ließen sich Zeit bevor sie sich für die Aufnahmen ihres Albums "Postpone and Forget" (2018) in die Svenska Grammofonstudion in Göteborg wagten. Ein Album, dass dem totgeglaubten Genre Indie Rock neues Leben einhauchte. Auf das Album folgte die eigenständige Single "Matrix Moves", die einige Wochen lang die deutschen Airplay Charts (Campus Radio) anführte.

Heute leben Erik und Stefan nicht mehr in einer WG, ihr zweites Album haben sie aber erneut in den Svenska Grammofonstudion aufgenommen. Während "Postpone and Forget" eine nostalgische Reise durch Erinnerungen, Inspirationen und Erfahrungen war, zeigt das neue Album, wo die Band heute steht - sowohl musikalisch als auch in Bezug auf das Leben. "Auch wenn man jeden Tag auf verschiedenste Art und Weise inspiriert wird, glaube ich, dass wir am Ende immer zum Alternative Sound der 80er und 90er Jahre zurückfinden. Das gilt definitiv für diesen Song, aber auch für das ganze Album", erzählen die beiden Freunde Erik und Stefan. "Wir haben ältere Brüder, die uns als Kinder viel Musik aus den 80er und 90er Jahren vorgespielt haben. Ich erinnere mich, dass ich dieses Intro geschrieben habe, weil ich wollte, dass es ein bisschen so klingt wie die damalige Zeit, als wir mit dieser Art von Musik zum ersten Mal in Berührung gekommen sind", ergänzen die beiden Freunde.

Video

Termine

Keine aktuellen Termine