Amber Run

UK

Amber Run
EP: The Hurt (Act III)
VÖ: 02. November 2022
Label: TRIPEL

Das britische Indie-Trio Amber Run, bestehend aus Joe Keogh (Gesang/Gitarre), Tomas Sperring (Bass) und Henry Wyeth (Keyboard), liefert subtilen, epischen Pop mit Herz und Seele. Sie haben sich mit über 800 Millionen Streams, einer US-Platin-Single und ausverkauften Welttourneen eine treue Fangemeinde erspielt.

Im September 2021 erschienen mit „The Search (Act I)“ und im April 2022 mit „The Start (Act II)“ die ersten zwei Bundles einer EP-Trilogie, die nun mit „The Hurt (Act III)“ beschlossen wird. Die Song-Sammlungen erscheinen über TRIPEL Records und folgen auf das dritte Album „Philophobia“ von 2019.

Schon die Songs der ersten EPs drangen tief in die Themen der psychischen Gesundheit und innerer Zerrissenheit ein. Die enthielten persönliche Reflexionen über Keoghs familiäre Probleme („Ride“), die Auseinandersetzung mit Einsamkeit („Sweet Melancholy“) und den Kampf mit toxischer Männlichkeit („Big Boys“).

Mit dem Song „Funeral“ von der neuen EP gewährt Sänger Joe Keogh nun Einblick in die dunkelste Periode seines Lebens. In den sozialen Medien berichtet er, dass das Lied von seinen Suizid-Gedanken geprägt ist: „It was maybe midnight in a bar in Brighton that I decided that I didn't want to carry on anymore. I walked to the ocean and walked in up to my knees. It was so dark that I couldn't see where the sky met the water and that was what frightened me into walking away. I'm sure more people than you'd think have stories like mine. Funeral is a song about what could have happened in my story, and sadly what is the final note for too many. You can listen to it now.“

Musikalisch schließt die erfolgreiche Indie-Band mit „The Hurt (Act III)“ an die gewohnt sehr gefühlvollen und gleichzeitig opulenten Produktionen an, bei denen sich sanfte Töne und wall-of-sound sehr nahe liegen. Der kanadischen Band Half Moon Run gelingt dieser Ansatz vergleichbar gut. Daneben erinnert die Musik an Bombay Bicycle Club und Novo Amor.

Die Band lernte sich an der Universität von Nottingham kennen und veröffentlichte innerhalb ihres ersten gemeinsamen Jahres ihre Debüt-EP „Noah", mit der sie auf dem Reading & Leeds Festival auftraten. Mittlerweile leben die Musiker über England verteilt. Ihr erstes Album „5AM“, das von Mike Crossey (Arctic Monkeys, The 1975, Foals, Two Door Cinema Club) produziert wurde, schaffte 2015 den Durchbruch und brachte die US-Platin-Single „I Found“ hervor. 2017 kehrten Amber Run mit ihrem zweiten Album „For A Moment, I Was Lost“ zurück und untermalten mit dem Track „Fickle Game“ den letzten Auftritt von Meghan Markle in der US-Serie „Suits“, bevor sie 2018 mit der EP „The Assembly“ und 2019 mit „Philophobia“ nachlegten und unter anderem im Londoner Roundhouse und in der New Yorker Music Hall of Williamsburg auftraten.

Video

Termine

Keine aktuellen Termine