Ro Bergman

Österreich

Ro Bergman
Single: Animal/Wake
VÖ: 22. Januar/29. April 2021
Label: Bergman Music

Mitten in der Pandemie inszeniert Ro Bergman in einem menschenleeren Skigebiet mit Solotänzern der Wiener Staatsoper die Geschichte zu seinem neuen Song Animal. Zwischen atemberaubenden Naturaufnahmen und tänzerischer Hingabe wirft das Video Fragen auf, die im letzten Jahr aktueller geworden sind, denn je.

Ro Bergman ist Autodidakt und Perfektionist. Ersteres hört man seinen Songs nicht an, letzteres schon. Mit "Animal" hat der österreichische Musiker eine kleine Oper geschaffen. Die Inspiration kommt aus der eigenen Biographe und dem letzten Jahr, das als Jahr der Pandemie in die Geschichte eingehen wird. Die Balance zwischen Freiheit und Häuslichkeit, das Verhältnis von Mensch und Tier und das Spannungsfeld von Einsamkeit und Unabhängigkeit prägen das Werk des Musikers und kommen in Animal zu einem Höhepunkt. Es sind die großen Fragen unserer Zeit, abstrakt inszeniert von Tänzern der Wiener Staatsoper auf einem eingeschneiten Felsplateau in 2400 Metern Höhe.

Ro Bergman nahm Animal schon im vergangenen Jahr (gemeinsam mit Niko Stössl) auf, als in Australien verheerende Waldbrände tobten. Im zweiten Lockdown packte ihn der Schaffensrausch und die Erkenntnis, dass der Song heute aktueller denn je ist: "The ice is melting / times are changing / woods are burning / and I‘m in between". Mit der Corona-Pandemie rückt die Frage nach dem Mensch-Tier-Verhältnis wieder in den Fokus. Der Mensch als soziales Wesen muss sich isolieren, kommt der Wildnis zu nahe. Gleichzeitig entdecken viele Menschen die Natur in Zeiten der Isolation als Quelle von Kraft und Inspiration.

"Can you wake me up a little sooner" bittet Ro Bergman auf seiner zweiten aktuellen Single "Wake". Keine Minute will verschwendet sein. Der Berg/die Welle/das Abenteuer wartet.
In Pandemie-Zeiten wiegt diese Sehnsucht doppelt. „Mein Anspruch war schon etwas Zeitloseres als eine Corona-Hymne zu schreiben, aber klar ist die Sehnsucht nach mehr als Hausarrest jetzt besonders ausgeprägt“, verrät uns Ro Bergman zu seiner Single.

Es herrscht seit einem Jahr ein seltsamer Zustand vor: zu vielen Dingen, die das Leben aufregend und lebendig machen, verbindet uns nur noch Erinnerung und Vorstellungskraft. Auch deshalb beginnt Ro Bergmans aktuelle Single Wake mit in samtgehüllten Traumbildern. Szenerien fließen ineinander über, Tag und Nacht verschwimmen.
Ro spielt ganz bewusst mit den Grenzen zwischen Stillstand und Tatendrang, Ruhe und Aufbruch, Traum und Erwachen. Die Sogkraft des Textes mischt sich mit der Dringlichkeit der Musik und erweckt auf diese Weise den Wunsch wieder rauszugehen, auch aus sich selbst. So bringt der Track die fehlende Weite zurück, die wir in der Enge der Wohnungen und Häuser, in den begrenzten Quadratmeter, die wir seit Monaten ablaufen, schon beinahe vergessen hatten.
Wake vereint die gesamte Vorstellung all dessen, was möglich ist, mit der unbändigen Sehnsucht endlich aufzuwachen, um das dann auch wirklich zu erleben... oder zumindest sich auf ganz neue Weise zu erträumen.

"Wake" und "Animal" sind Puzzlesteine der EP "Hi Lo", die zusammen mit Niko Stössl und Zebo Adam produziert wurde und am 18. Juni veröffentlicht wird.

Video

Termine

Keine aktuellen Termine