Beharie

Norwegen

Beharie
EP: Beharie, the Third
VÖ: 27.05.2022
Label: V2 Records

Christian Beharie ist ein junger Mann mit einer alten Seele, der die Balance zwischen Identitätssuche und Unabhängigkeit aufrecht erhält. Inspiriert von Künstlern wie Michael Kiwanuka, Moses Sumney, Fleet Foxes und Leon Bridges, erschafft der Norweger eine musikalische Welt, die gleichermaßen von der Rohheit der alten Soul-Größen und der modernen Indie-Songwriter zehrt.

„Love Me“, die erste Auskopplung der EP, ist ein Song voller komplexer Emotionen, eine Geschichte darüber, dass man nie ganz über eine Beziehung hinwegkommt. Die vergebliche Hoffnung, dass die guten Zeiten zurückkehren. Ein akustischer Auftakt entwickelt sich zu einem gefühlvollen Muscle Shoals-Groove mit einem hochfliegenden Gospel-Refrain. In „Love Me“ beschreibt Beharie seine Sicht auf die moderne Liebe und das Feststecken in einem bestimmten Moment.

Mit „Point of View“ folgte ein Lied, indem es darum geht, introvertiert zu sein in einer Welt, die sehr extrovertiert sei. „You must not invite the world to your "Point of view", a view that you know is rich and can enrich the world, but somehow it locks in and you do not manage to share it.“

„Simple Mistake“ hingegen erzählt von der Naivität, eine Beziehung fortzusetzen, von der man weiß, dass sie ein Verfallsdatum hat. „Everything ends in bitterness, you are left, hurt and disappointed, but deep down you know that it is your own fault when you knew about the end and the premises right from the start.“

Beharie stammt aus einer sehr musikalischen Familie und er verbrachte seine jungen Jahre damit, neue Instrumente zu lernen und in Schulbands zu spielen. Er sang mit seinen vier Geschwistern in Chören, bevor er schließlich an der Universität zeitgenössische Musik studierte und seine Solokarriere startete. Während seines Studiums schrieb Beharie erstmals eigene Tracks: „Die Schule fühlte sich wie ein sicherer Raum an, in dem ich experimentieren und einfach viel Musik schreiben konnte. Und diese Reise führte mich zu den Elementen, Einflüssen und Kompositionen, die man heute in meiner Musik findet.“

Zuletzt veröffentlichte der in Oslo lebende Beharie die viel beachtete EP „Beharie // Beharie“, für die er im April 2022 den Spellemann (norwegischer Grammy) in der Kategorie R&B/Soul erhielt. Alle Singles wurden von Norwegens coolstem Sender NRK P3 und von Amazin Radio gespielt, sie wurden von COLORS Berlin, Earmilk, CLASH und dem Wonderland Magazine vorgestellt. Beharie wurde auch von den schwedischen Gaffa Awards 2022 als „Internationaler Newcomer des Jahres“ nominiert.

Er spielte auf dem legendären Montreux Jazz Festival in der Schweiz sowie auf dem Norden Festival in Schleswig. Im Frühling 2022 ist Beharie als Special Guest des amerikanischen Songwriters William Fitzsimmons auf Europatournee unterwegs.

„Soundtechnisch ist Beharie im Indiefolk- und R&B-Bereich anzusiedeln und vereint in seiner Musik einen Mix aus Alt und Neu. Mit seiner rohen Stimme erinnert er an alte Soul-Legenden, kann aber gleichzeitig in seiner Musik problemlos mit dem modernen Indie-Songwriting unserer Zeit mithalten.“ DIFFUS

Video

Termine

Keine aktuellen Termine