OY

SCHWEIZ

OY
Singles: Place des Chlichés / One on the Row - BLM / Now Be The Time
VÖ: 06.05.2022 / 24.05.2022 / 04.11.2022
Label: Mouthwatering Records

Erst rückte die Welt enger zusammen, dann wurden die Grenzen wieder hochgezogen. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute aber lautet, dass OY das Spielchen nicht mitspielen. Seit 2011 machen Sängerin Joy Frempong und der Schlagzeuger und Produzent Melodydreamer Musik, welche im Berliner Studio die Welt zuerst auf Platte bannt und dann mit Message versehen wieder in die selbige hinaus schickt. Das Duo vereint in seiner Musik Vorlieben für Electronica, Hip-Hop, Jazz und Pop zu einer stiloffenen und vielseitigen Mischung, die ästhetisch wie textlich Fragen der Identität und des Transkulturalismus verarbeiten.

Bereits das Debüt »First Box Then Walk« begeisterte Kritik und Fans mit seiner Mischung aus avancierten Klangexperimenten, tanzbaren Rhythmen, melodischen Tönen, poetischen Texten und einer positiven Grundstimmung, die zum Markenzeichen der Band geworden ist. Nach Auftritten auf Festivals wie dem Sónar folgte im Jahr 2014 mit »No Problem Saloon« auf dem belgischen Traditionslabel Crammed Discs ein Album, für welches das Duo mit von Frempong gesammelten Feldaufnahmen aus West- und Südafrika arbeitete.

Nach über 200 Shows in mehr als 20 verschiedenen Ländern fingen OY die Energie dieser Konzerte im im Jahr 2016 auf »Space Diaspora« ein. Das ebenfalls über Crammed Discs veröffentlichte Konzeptalbum war an afrofuturistische Ideen angelehnt und als solches in jeder Hinsicht zukunftsweisend: Zu hören waren der Sound und die Story einer möglichen Zukunft, in der die Menschheit sich nicht etwa trotz, sondern wegen aller Unterschiede zueinander gefunden hat. Das holistische Konzept des Albums spiegelte sich auch in dem zwei Jahre später veröffentlichten Buchprojekt »Notes from Outer Space« wider, dem ein exklusiver Soundtrack beiseite gestellt wurde, der den eingängigen Sound des Albums durch experimentelle Klänge ergänzte.

Im März 2023 werden OY einen neuen Longplayer veröffentlichen. Die zwei im Frühling 2022 veröffentlichten Vorab-Singles »Place des Clichés« und »One On The Row - BLM« deuten bereits an, dass ihre Reise sie damit wieder auf die Erde zurückführt. Nachdem OY mit »Place des Clichés« über sphärisch-tanzendem Avant-Pop alltägliche Vorurteile verhandelten, nahm das Duo in dem Alternative Hip-Hop Track »One on the Row« die dahinterstehenden Strukturen in den Blick. Der Veröffentlichungstermin am 24. Mai, unmittelbar vor dem Jahrestag des Mordes an George Floyd, war nicht zufällig gewählt. Der Song ist zugleich Solidaritätsbekundung mit den Zielen der internationalen Black-Lives-Matter-Bewegung und eine Geste der Selbstermächtigung. Die den Song durchziehende Metapher des »sitting in the fire« wird ambivalent eingesetzt: Einerseits spricht sie davon, wie Schwarze Menschen buchstäblich gesprochen in der Schusslinie stehen. Andererseits ist damit der Treibstoff des solidarischen Widerstands gemeint. Das Ergebnis ist ein Stück, das mit kritischem Blick positive Perspektiven entwirft. »One on the Row« klingt also nicht ohne Grund energetisch und melancholisch, diskursiv und hymnisch, treibend und doch leicht. Die Kontraste, welche die bisherigen Veröffentlichungen auf OY auf Labels wie Crammed Discs prägten, werden in dreieinhalb Minuten enger miteinander verknüpft als je zuvor. Umso dringlicher und fordernder werden die Bässe am Ende des Stücks. Sie untermalen eine Spoken-Word-Einlage, von denen noch einige andere das kommende Album lyrisch und diskursiv anreichern werden. Das Gedicht stellt der Analyse und Kritik von Strukturen der Unterdrückung ein subjektives und doch solidarisches Versprechen der Freiheit von Fremdzuschreibungen entgegen: »Identi-one, Identi-two / Identi-three, Identi-four. / Identi-tea, I tend to coffee / My identity is a compilation—of class and gender, of colour and passion«

Mit »Now Be the Time« rufen OY zum Handeln auf – und haben Spaß daran: Klavierlastiger, futuristischer Soul trifft auf Dancehall-Grooves, eine eingängige Hook auf unkonventionelles Songwriting. Die dritte Vorab-Single ihres kommenden Albums nimmt die politischen Themen der vorigen auf und unterstreicht ihre aufbauende Botschaft mit farbenfrohen Klängen. Diese Revolution wird tanzbar sein!

Video

Termine

Keine aktuellen Termine