Vasas flora och fauna

Finnland

Vasas flora och fauna
Album: Stransgut
VÖ: 23.11.2018

Abseits aller Erwartungen und Konventionen: „Strandgut“!

Eine kuriose Bandgeschichte gefällig?
Vasas flora och fauna ist ein Trio aus Vaasa (schwedisch Vasa) in der finnischen Region Österbotten, in welcher überwiegend schwedisch gesprochen wird. Der Westküsten-Dialekt ist das Markenzeichen der Band. Sie veröffentlichten zwei Alben auf Finnlandschwedisch („Släkt med Lotta Svärd” 2015 und ”Veneziansk afton” 2017) und erreichten damit als erste Band ein größeres überregionales Publikum. Das Debüt gilt bereits jetzt als moderner Klassiker in Skandinavien. Die selbstverständliche Nutzung des Provinz-Dialektes, sonst dem Kabarett und der verflossenen hochkulturellen Literatur vorbehalten, als popkultureller Meilenstein.

Der ungewöhnlichen Erfolgsgeschichte folgt nun ein weiteres, ganz besonderes Projekt: Vasas flora och fauna ließen eine Auswahl ihrer Lieder ins Deutsche übersetzen und veröffentlichen am 23. November mit „Standgut“ ihr erstes deutschsprachiges Album auf dem renommierten Indierock-Label Startracks. Was im 19. Jahrhundert, vor dem Siegeszug des Englischen als Weltsprache, noch üblich war, erscheint heute als äußerst ungewöhnlicher Schritt. Warum ausgerechnet deutsch? Die Band kommentiert: „Vor einigen Jahrzehnten war es in Europa vollkommen natürlich, Songs in verschiedene Sprachen zu übersetzen. Doch aufgrund der Verbreitung des Englischen ist dieses Phänomen beinahe ausgestorben. Wir wollen diese alte Praxis wiederentdecken und gleichzeitig ein Fazit erhalten, was mit den Songs geschieht, wenn wir in eine naheliegende doch gleichzeitig fremde Sprache wechseln.“ Es liegt am hiesigen Publikum zu urteilen, ob der Charm des Lokaldialektes auch in der Übersetzung seine Berechtigung erfährt. In Schweden spielen sie die relevanten Festivals, die Konzerte zum „Strandgut“-Release sind bereits ausverkauft.

Die Singles „Eine invasive Art“ und „Wir kaufen eure alten Sachen“ demonstrieren die musikalische Versiertheit wie auch Ungreifbarkeit des Trios. Ist das Indiepop? Weltmusik? Kindermusik? Schlager? Eine vollständige Aufzählung der Einflüsse und Assoziationen würde diesen Text sprengen. Songwriter Mattias Björkas, in Deutschland vor einigen Jahren mit der Band „Cats on Fire“ in Erscheinung getreten, und Tina Kärkinen wechseln sich im Gesang ab. Mal kindlich-naiv, mal anspruchsvoll und intellektuell, erst leicht und spielerisch, dann wieder gefühlvoll. Fest steht, dass die Nutzung der Sprache, in Schweden eine Frage des Dialektes, durch die Übersetzung eine sehr besondere, der Musik entsprechende Form gewonnen hat. Die Wortwahl ist ungewöhnlich, die Betonung eigenwillig.
Vasas flora och fauna brechen mit ihrem deutschsprachigen Debütalbum „Strandgut“ gleich mehrere Konventionen auf einmal. Sie überraschen vom ersten Gesangseinsatz bis zum „Zapfenstreich“. Eine wahrhaftige Bereicherung!

Video

Termine